d
c
e

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, das neue Theaterstück von Jack Thorne.

Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) (Harry Potter ) (Hardcover)

10
19,99 € inkl. MwSt.
Lieferbar
Teilen
HG
Gratis-Lieferung ab 5€
Lieferung innerhalb von 2 Werktagen möglich
Vorbestellung möglich
Geschenke-Service
 
Inhalt

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!

Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feierte am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere.

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.

Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Details
D: 19,99 € A: 20,60 €
Größe 15,00 x 22,00 cm
Seiten 336
Alter ab 14 Jahren
 
ISBN 978-3-551-55900-5
Auszeichnungen
  • Leserpreis (Lovelybooks)

Pres­se­stim­men

"Uns präsentiert sich eine neue Zauberwelt, die theatralisch-ideenhaft daher kommt und definitiv für Kopfkino sorgt."

Rezensöhnchen - Zeitschrift für Literaturkritik - Februar (2017)

"Für jeden Fan ein Muss!"

DER TAGESSPIEGEL -

"Joanne K. Rowlings Geschichte des Waisenjungen Harry Potter [...] ist eine der großen Fabeln der Weltliteratur."

ZEIT LEO - FAMILIEN ZEIT - 1 (2017)

"Das Buch ist genau das Richtige für die Welt."

Stuttgarter Zeitung -

"Die Geschichte [...] reißt bis zum Ende mit."

Friesenanzeiger - Dezember (2016)

"Raffiniert verknüpft der Theatertext Bekanntes mit neuen, überraschenden Wendungen."

St. Galler Tagblatt -

"Die Story [...] ist so spannend, dass wir wieder glücklich eintauchen in Harrys Welt."

Brigitte - 20 (2016)

"Theaterstücke werden selten Bestseller für Buchhandlungen. Es sei denn, es geht um Muggel, Zauberer und Hexen."

heute.de -

„Zauberhafte Stimmung beim Carlsen-Verlag in Ottensen!“

Hamburger Morgenpost am Sonntag -

„Das Wunder dieses Theaterstücks ist aber, wie funkelnd die Harry-Potter-Geschichte am Ende daraus hervorgeht."

faz.net -

Bewertungen & Kommentare
Jetzt selbst bewerten & kommentieren
Sabine Seidel
19.04.2017 10:38
Ich habe mich so gefreut auf den neuen Harry Potter und das verwunschene Kind. Bin enttäuscht das es als Theaterstück geschrieben wurde. Das nervt einfach nur das ich diese Dialoge lesen soll. Immer nachschauen wer da gerade spricht. Wenn ich ein Theaterstück sehen will gehe ich ins Theater. Also ich lese es zwar hoffe aber das es noch mal als Roman geschrieBen wird. Den hole ich mir auf jeden Fall auch. Ich gebe einen Stern weil man es machen muss hat aber keinen verdient.
Aleshanee
09.01.2017 16:31
Ich war von vornherein etwas skeptisch. Solche Skripte können ganz gut gemacht zum Lesen sein, oder auch nicht. Jede Szene wird hier eingeleitet mit einigen Sätzen zum Schauplatz, wo man sich als Potter Fan natürlich sofort auskennt und ich auch sofort eine gute Orientierung hatte. An die Art der Dialoge gewöhnt man sich recht schnell, allerdings hat mir der Stil der wörtlichen Rede gar nicht gefallen. Gerade die Dialoge ... also die waren teilweise so gestelzt und unecht - was wahrscheinlich an der Theaterfassung liegt, aber das ist eben einfach nicht meins. Ein Gefühl für die Geschichte ist bei mir nicht aufgekommen und dadurch ist die schöne Botschaft auch etwas verloren gegangen. Vor allem auch die konstruierten und teilweise nicht stimmigen Details haben mir gar nicht gefallen, die einzigen Lichtblicke waren der Auftritt von Snape und eine Szene mit Ron. Insgesamt für mich also leider eher enttäuschend, auch wenn es ein paar kleine Momente gab, die mir gefallen haben.
anna.kittelsen
16.10.2016 14:35
Sehnsüchtig darauf gewartet und schnellstmöglich verschlungen. Das geht nur mit einem Harry Potter. Ich hatte mir vorgenommen dieses Theaterskript als eigene Geschichte zu betrachten. Natürlich ist es in einem gewissen Maß eine Fortsetzung, jedoch war mir klar, dass es wenig mit der für uns „realen“ Welt von Harry Potter zu tun haben wird. Ich musste mich wie die meisten erst mal an die Art eines Theaterskripts gewöhnen, aber ich fand mich schnell rein. Ich habe mich sehr darüber gefreut Albus und Scorpius kennenzulernen. Und auch, dass sie sich angefreundet haben und man gemerkt hat, dass Albus genauso ein Sturrkopf sein kann wie sein Vater hat mir gefallen. In den Kindern kann man eben doch einen Teil unserer alten Figuren erkennen. Die Story an sich gefiel mir auch sehr gut, bis auf die Tatsache, dass die Weasleys ganz schön in den Hintergrund gerückt sind.
Alle Kommentare
Nach oben