d
c
e
André Juillard

André Juillard wurde 1948 in Paris geboren. Mit 10 Jahren entdeckte er seine beiden großen Leidernschaften: Comics und Geschichte. Zu den Comics kam er durch »Tim & Struppi« von Hergé. Sein Debut als Zeichner gab er 1974 im Magazin »Formule 1«, wo er ein Westernszenario von Claude Verrien illustrierte. Bei »Pif-Gadget« (dem französischen YPS) zeichnete er dann die Serie »Die rote Maske« nach einem Szenario von Cothias. Mit demselben Autor zeichnete er später die 7-bändige Serie »Die 7 Leben des Falken«. Außerdem zeichnete er mit Jacques Martin drei Alben der historischen Serie »Arno« und realisierte allein »Das blaue Tagebuch«, das 1994 bei Casterman erschein. Dieses Album wurde 1995 auf dem Comicfestival in Angouleme für den Alph-Art in den Kategorien »bestes Szenario« und »bestes Album« nominiert. Später zeichnete er die Serie »Feder im Wind«, die als legitimer Nachfolger zu »Die 7 Leben des Falken« gelten kann. Neben seiner Arbeit an den Comics hat er zahlreiche Bücher, Plakate und Cover illustriert und an Ausstellungen in Brüssel, Erlangen, Crocovie, Mexiko und anderen Städten teilgenommen.
Als ein Meister des realistischen Strichs hat er zahlreiche Preise gewonnen, unter anderen den Grand Prix 1996 in Angouleme.

HG
Nach oben