d
c
e

Ein wunderbar warmherziges Kinderbuch von einer der renommiertesten deutschen Autorinnen!

Wörter mit L (ePub)

0
7,99 € inkl. MwSt.
Lieferbar
Teilen
HG
Gratis-Lieferung ab 5€
Lieferung ab 1-3 Werktagen in Deutschland
Vorbestellung möglich
Geschenke-Service
 
Inhalt

Auf einmal sind alle verliebt. Paulines beste Freundin Natascha und die blöde Leonie auch. Angeblich sogar Paulines Mutter. Aber das kann Pauline sich nun wirklich nicht vorstellen. Trotzdem benehmen sich plötzlich alle so komisch und streiten sich um nichts und wieder nichts, fast als würden sie nicht mehr dieselbe Sprache sprechen. Aber zum Glück sind da Lukas und sein dreibeiniger Hund. Vielleicht wissen die noch, wie man einfach nur einen Schneemann baut.

Ein Buch zum Sich-drin-wiederfinden - ein lupenreines Lieblingsbuch!

Details
D: 7,99 € A: 7,99 €
Seiten 128
Alter ab 11 Jahren
 
ISBN 978-3-646-92530-2
Auszeichnungen
  • Die besten 7 Bücher für junge Leser (März 2019)

  • LUCHS des Monats (April 2019)

  • Leselotse (Nr.2/2019)

  • Lektorix des Monats (Mai 2019)

Pres­se­stim­men

"Bitte mehr davon!"

bn bibliotheksnachrichten - Ausgabe 2 (2019)

"Gefühlvoll erzählte Geschichte um Freundschaft, Liebe und Ängste."

BANGERANG - Nr. 3/2019

"Dieses Buch [ist] außerordentlich."

Die Furche - Ausgabe: 20 (2019)

"Bravourös erzählt."

jugendbuchtipps.de -

"Ein feinfühliges Buch, das Großes nicht kleinredet und Kleines nicht groß."

Die Presse -

"Bachs erster Kinderroman besticht auf ganzer Linie."

börsenblatt - Heft 21

"'Wörter mit L' hebt sich in seiner Ernsthaftigkeit aus der Vielzahl von Büchern [...] heraus."

rbb Kulturradio - Zeitpunkte

"Ein Kinderbuch über die erste Liebe, andere große Gefühle und die Tücken der Sprachlosigkeit."

DIE ZEIT -

"Sehr treffend erzählt Tamara Bach [...] vom Erwachsenwerden, von dieser Zeit des Dazwischen mit all den widersprüchlichen Gefühlen."

Augsburger Allgemeine -

"Eine Meisterin der Leerstelle."

Frankfurter Allgemeine Zeitung -

"Gefühlvoll, temporeich und witzig erzählt Tamara Bach über die Angst einer Zehnjährigen."

Kölner Stadt-Anzeiger -

Bewertungen & Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.

Jetzt selbst bewerten & kommentieren
Nach oben