d
c
e
9783551583826

Rau, rotzig und berührend gut – wer dieses Buch liest, braucht keine Drogen.

Clean (Hardcover)

2
17,99 € inkl. MwSt.
Lieferbar
Teilen
HG
Gratis-Lieferung ab 9€
Lieferung ab 1-3 Werktagen in Deutschland
Vorbestellung möglich
Geschenke-Service
 
Inhalt

Ein Buch, das unter die Haut geht: scharfsinnig, scharfzüngig und schmerzlich realistisch!

Lexi ist reich, cool, ein It-Girl – und heroinsüchtig. Nach einer Überdosis landet sie in der Clarity-Klinik. Ihr Entzug ist hart, die Therapie schier unerträglich, vor allem die Treffen mit den „Mitinsassen“: Aufputschmittel-Junkie Saif, Trans-Mädchen Kendall, Guy mit der Zwangsneurose, Bulimikerin Ruby, Ex-Kinderstar Brady. Doch ausgerechnet diese fünf werden zu echten Freunden. Und Brady vielleicht mehr. Lexi öffnet sich vorsichtig, beginnt ihr zerstörerisches Leben zu hinterfragen. Aber ist ein anderer Weg überhaupt möglich?

Details
D: 17,99 € A: 18,50 €
Größe 14,80 x 22,00 cm
Seiten 400
Alter ab 14 Jahren
 
978-3-551-58382-6

Pres­se­stim­men

" 'Clean' ist eine packende Geschichte voller schräger Begegnungen, Selbstreflexion und Moral – das pure Leben."

Trierischer Volksfreund -

"Ein vielschichtiges Buch über das Erwachsenwerden sowie den langen Weg aus der Sucht"

buch aktuell - Sommer 2018

Bewertungen & Kommentare
Jetzt selbst bewerten & kommentieren
Oneofthefoxes
07.09.2018 18:53
Lexis Erlebnisse und ihre Sucht, das ist kein allzu kuscheliges Thema. Das sollte es meiner Meinung nach auch nicht sein. Egal wie solche Bücher gerne mal wirken können. "Clean" hat mich wohl vor allem deshalb interessiert, weil ich immer diese schrecklichen "Kind nimm bloß keine bösen Drogen"-Bücher aus der Schulzeit im Kopf habe. Die schicke Entzugsklinik ist ein Stück weit trotzdem irgendwie ein Täuschungsmanöver. So toll ist eine Entzugsklinik in der Regel nicht, normalerweise gibt es kein instragramtaugliches Essen und schon gar keine Calvin Klein Schlafanzüge. Andererseits wird durch die schicke Fassade durchaus ein Kontrast zu Lexis Erlebnissen aufgebaut. Man merkt das die Autorin mit Betroffenen gesprochen hat, vor allem wenn es um die Frage geht, was neben Drogen noch eine Sucht sein kann. Weniger glaubwürdig fand ich das Ende des Romans, das ich persönlich zu überzogen fand. Aber vielleicht braucht man gerade hier ein Stück Hoffnung um zu wissen das es Auswege gibt.
Nenis Welt
28.06.2018 23:32
Es gibt wirklich Betroffene, Abhängige, Menschen die einer Sucht nachgehen, aber keine Einsicht zeigen oder es vielleicht noch nicht einmal merken. Bitte helft diesen Menschen! Mir hat das Buch noch einmal eine ganz neue Sichtweise gegeben. Ich kann es nur jedem ans Herz legen. Es war gefühlvoll, mitreißend, schockierend, spannend und konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Ich möchte definitiv mehr von Juno Dawson lesen.
Willkommen bei Carlsen! Wir verwenden Cookies, um die Inhalte unserer Webseite sinnvoller zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben