d
c
e

Das Duell der Spitzenköche: Shokugeki no Soma - ein echter Leckerbissen!

Food Wars - Shokugeki No Soma 17 (Taschenbuch)

1
Gehört zur Serie: Food Wars - Shokugeki No Soma
6,99 € inkl. MwSt.
Lieferbar
Teilen
HG
Gratis-Lieferung ab 5€
Lieferung ab 1-3 Werktagen in Deutschland
Vorbestellung möglich
Geschenke-Service
 
Inhalt

Kochen ist Somas große Leidenschaft. Und er will richtig gut sein. Besser noch als sein Vater, der ein kleines aber feines Restaurant in Tokyo führt. Auf einem Internat für angehende Spitzenköche soll er alles rund um die Haute Cuisine lernen. Kein Problem meint der Teenager, wäre da nicht die starke Konkurrenz ─ denn nicht mehr als 10% der Schüler bestehen die Abschlussprüfung. Der Wettkampf an den Töpfen kann beginnen! Und er wird dramatisch, komisch und auch ein wenig frivol. Möge der Bessere gewinnen, Hauptsache es schmeckt!

Mit Rezepten & Beratung von einer TV-Köchin!

Details
D: 6,99 € A: 7,20 €
Größe 12,50 x 18,00 cm
Seiten 192
Alter ab 14 Jahren
 
ISBN 978-3-551-77818-5
Bewertungen & Kommentare
Jetzt selbst bewerten & kommentieren
Senbon
27.02.2019 14:32
Ich habe so lange auf Band 17 gewartet. Azami beschließt seine Reform der Totsuki, die einfach nur schrecklich ist. Soma lässt sich das nartürlich nicht gefallen und fordert Ezuya zum Kochduell auf. Auch, wenn Erinas Vater schon diese vollständig manipuliert hat und wegen dieser Reform ist Tetsuji (der Senpai von Soma mit den Bratspießen) schon von der Totsuki geflogen. Aber da die Schließung des Haus Polarsterns auf dem Spiel steht, ist Soma bereit, alles auf sich zu nehmen. Denn auch das Wohnheim ist für ihn eine zweite Burg geworden, die er verteidigen möchte. Und wer ist noch auf dem Cover? Genau, Rindo! Die hat ihren Spaß an Somas Sprüchen gefunden, die den Platz 9 ganz offensichtlich runter ziehen. Ich frage mich, ob sie noch ein Geheimnis haben wird, wieso sie für die Reformen war. Denn auch, als Terunori die Sitzungen boykottiert hat, war sie immer noch stolz auf ihre Position in Central. Uppsi, ich spoilere schon wieder zu viel
Nach oben