d
c
e

Daughter of Darkness and Light. Schattenprophezeiung (Softcover)

1
12,99 € inkl. MwSt.
Lieferbar
Teilen
HG
Gratis-Lieferung ab 5€
Lieferung ab 1-3 Werktagen in Deutschland
Vorbestellung möglich
Geschenke-Service
 
Inhalt

**Verliere dich im Labyrinth der Schatten**
Jenna Sanders führt ein Leben, von dem andere nur träumen können. Sie ist in einem noblen Stadtpalais zuhause, besucht eine exklusive Privatschule und hat eine wundervolle Familie. Doch als ihre Eltern ermordet werden, stellt sich alles, was sie bisher zu wissen glaubte, als Lüge heraus. Denn die Sanders waren nie ihre wahre Familie. Jenna begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und ihr einziger Hinweis dabei ist eine magische Kupferscheibe, auf der ein Labyrinth abgebildet ist. Sie führt Jenna in eine Welt, in der die Finsternis herrscht. Aber die Schatten ihrer Vergangenheit beginnen sich erst zu lüften, als sie einem geheimnisvollen Fremden begegnet – Katesh, der ebenso anziehend wie gefährlich ist…

Details
D: 12,99 € A: 13,40 €
Seiten 310
Alter ab 14 Jahren
 
ISBN 978-3-551-30149-9
Bewertungen & Kommentare
Jetzt selbst bewerten & kommentieren
Sandra Wegelinchen
17.03.2019 11:26
Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Generell gefällt es mir ja immer sehr, wenn reale Welt und Fantasywelt in Geschichten vermischt werden. Das ist hier sehr gut gelungen, auch wenn ich zu der hier erfundenen Welt nicht wirklich den richtigen Bezug gefunden habe. Karin Kratt pflegt jedoch einen angenehmen Schreibstil, der es einem leicht macht, in die Story einzusteigen, und Dank der gut charakterisierten Protagonistin Jenna findet man auch schnell einen Bezug zu den handelnden Personen und der Story an sich. Auch das Kopfkino ist bei mir relativ schnell angesprungen, was - zumindest bei mir - immer ein Zeichen dafür ist, dass die Geschichte tief genug ausgestaltet ist und nicht zu oberflächlich und zweidimensional bleibt. Eine Geschichte, die eigentlich alle Bedürfnisse befriedigt, auch wenn sie sich aus einer Mixtur bekannter Fantasyelemente zusammensetzt und somit nicht wirklich bahnbrechend zu nennen ist.
Nach oben