d
c
e

Geschlecht

Suche verfeinern

46 Ergebnisse

Yumi Hotta war die Zweitplatzierte beim „Shonen Jump Story King Award“ für das beste Storyboard. Die prämierte Geschichte Kokonotso no Hoshi wurde zu HIKARU NO GO und erschien zum ersten Mal im Jahre 1999.

Takeshi Obata wurde 1969 im japanischen Nigata geboren. Er debütierte 1989 mit "Cyborg Ji-chan G" und wurde der Zweitplatzierte bei der 30. Verleihung des jährlichen „Tezuka Awards“. Seine bedeutendsten Arbeiten sind u. a.

Veronika Mauel wuchs in einer Kleinstadt in der schönen Oberpfalz auf. Bereits als Jugendliche schrieb sie selbst erfundene Geschichten.

Felicitas Brandt, wohnhaft in dem kleinen Holzwickede, konnte die Finger noch nie von Büchern lassen. Während des Abiturs begann sie, ihre eigenen Geschichten zu schreiben, Figuren ins Leben zu rufen und neue Welten zu erschaffen.

Martina Riemer wurde 1985 in Niederösterreich geboren und wohnt nun in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt.

Siobhan (sprich Schyvonne) Dowd, in London geboren, stammt aus County Waterford, Irland, und verbrachte dort einen großen Teil ihrer Kindheit. Sie ging in London auf eine katholische Schule und studierte in Oxford.

Anne-Laure Bondoux träumte als Kind davon, Forschungsreisende zu werden. Nach ihrem Literaturstudium arbeitete sie als Lektorin.

Lucy Inglis ist Historikerin und hat sich auf das 18. Jahrhundert spezialisiert.

Geboren 1964 in Berlin, liebt skurrile Figuren wie Mary Poppins oder König Alfons den Viertelvorzwölften.

Ann Lecker, geboren 1973, hat Literaturübersetzen an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf studiert. Seit 2007 arbeitet sie als Übersetzerin von literarischen Texten und Theaterpädagogin in London.

Sophie Fawn führt ein Doppelleben: Tagsüber arbeitet sie als Informatikerin, abends versinkt sie in erträumten Geschichten.

Ewa A. erblickte 1970 als fünftes Kind eines Verlagsprokuristen und einer Modistin das Licht der Welt.

Katharina Diestelmeier studierte nach einer Buchhändlerlehre Germanistik und Hispanistik in Marburg, Santiago de Compostela und Berlin, anschließend arbeitete sie mehrere Jahre als Lektorin.

Jiro Taniguchi wurde 1947 in Tottori, Japan, geboren und gilt heute weltweit als einer der renommiertesten Mangazeichner. Seine Karriere als Zeichner startete er 1972 mit dem Manga »Kareta Heya«.

Willkommen bei Carlsen! Wir verwenden Cookies, um die Inhalte unserer Webseite sinnvoller zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben