d
c
e

Geschlecht

Suche verfeinern

40 Ergebnisse

Glen Chapron, geboren 1982 in der Bretagne, studierte Gravur und Radierung an der Ecole Estienne Paris und danach Illustration an der Kunsthochschule Strasbourg.

Loïc Dauvillier wurde 1971 in Cambrai/Frankreich geboren. Seit 2004 arbeitet er als Szenarist für verschiedenste Zeichner und Verlage.

Yasmina Khadra (Pseudonym für Mohammed Moulessehoul; * 10. Januar 1955 in Kenadsa, Algerien), ist ein algerischer Schriftsteller, der im Exil in Frankreich lebt.

Will Eisner (1917 - 2005) war der »große alte Mann« des Comics. Als in den 1930er-Jahren in den USA die Comic-Hefte aufkamen, zeichnete er verschiedene Serien.

Bernd Pfarr, 1958-2004, zeichnete seit 1978 Cartoons, Comics und Illustrationen für eine Vielzahl von Zeitschriften und Magazinen.

Nicolas Mahler lebt und arbeitet als Comiczeichner und Illustrator in Wien.

Der Journalist und Schriftsteller Volker Kutscher, geboren 1962, schuf mit "Der nasse Fisch" (Kiepenheuer & Witsch) einen deutschen Krimi-Bestseller.

Elfriede Jelinek (geboren am 20. Oktober 1946 in Mürzzuschlag) ist eine österreichische Schriftstellerin, die in Wien und München lebt.

Kristina Gehrmann, geboren 1989 in Leverkusen, lebt heute als Illustratorin in Hamburg. Nach dem Abitur 2008 studierte sie an der Angel Academy of Art in Florenz klassisch-akademische Zeichnung und Malerei.

Rutu Modan ist 1966 in Tel Aviv geboren, wo sie als Comicautorin und Illustratorin arbeitet.

Rolf Erdorf, 1956 in der Eifel geboren, hat u. a. Germanistik und Niederländische Philologie studiert. Heute lebt er in Bad Oldesloe und arbeitet hauptberuflich als Übersetzer aus dem Niederländischen.

David Schraven (Jahrgang 70) ist seit Jahren Journalist. Als Kind des
Ruhrgebietes fasziniert ihn die Welt des Schwermetalls, der groben
Technik, und der harten Energie. Momentan leitet er das

Arne Jysch, Jahrgang 1973, studierte in Hamburg und Potsdam Kommunikationsdesign und Animation. Heute lebt er in Berlin und arbeitet als Storyboard Artist, Comiczeichner und Dozent für Storyboard an der Filmuniversität Babelsberg.

Nach oben