d
c
e
Chantal de Spiegeleer

Chantal De Spiegeleer, 1957 in Belgisch-Kongo geboren, studierte Comics am Institut Saint-Luc in Brüssel. Ihr erstes Album trägt den Titel "Mirabelle". Fasziniert von gebrochenen Schicksalen eignete sie sich einen Stil an, der den Klassizismus der belgischen Comic-Schule erschütterte. Vom Magazin "Tintin" entdeckt, begann sie 1988 mit der Serie "Madila", deren Charaktere das Kräfteverhältnis zwischen Männern und Frauen durcheinander brachten. Es entstanden vier Alben, die ihrer Zeit zu weit voraus waren. Nachdem die Serie unterbrochen wurde, wandte sich Chantal De Spiegeleer von Comics ab, um virtuelle Malerei, Videospiele und Stoffdesign zu studieren. Für die Serie "Adler" ihres Ehemanns René Sterne übernahm sie die Kolorierung. Mit ihm gemeinsam begann sie die Arbeit an "Der Fluch der 30 Silberlinge". Nach dem  unerwarteten Tod von René Sterne 2006 nahm sie den Zeichenstift wieder auf und vollendete das Abenteuer.

HG
Nach oben